Oberflächen Silikatisierung
Vorbehandlungsgerät SurAChem VG 03
Testtintenkoffer

Oberflächensilikatisierung

Die Behandlung von Oberflächen zur Beeinflussung der Haftfestigkeit von Klebstoffen, Beschichtungen und Druckmedien mittels Beflammung ist ein seit Jahren etabliertes Verfahren in zahlreichen industriellen Bereichen. Eine weitere signifikante Verbesserung der Haftfestigkeit kann durch Abscheidung einer reaktiven Silikatschicht, die durch Flammenpyrolyse erzeugt wird, erreicht werden. Durch Verbrennung einer Silan-Additivkomponente in einer Brenngasatmosphäre entstehen sehr dichte und festhaftende Silikatschichten mit hoher Oberflächenenergie auf Metallen, Glas, Keramik und Kunststoffen. 

Die Oberflächenvorbehandlung besteht in der Erzeugung einer 

hochenergetischen Silikatschicht (Schichtdicke max. 100 nm) auf den Materialoberflächen durch Flammenpyrolyse (Oberflächen-silikatisierung), in der Applikation eines Haftpromotors mit angepasster Funktionalität an den Klebstoff, die Beschichtung bzw. an das Druckmedium und schließlich in der Verbesserung der Benetzbarkeit der Oberfläche.

In Verbindung mit Haftpromotoren entsprechender Funktionalität stellt diese Schicht die Basis für langzeit-, wasser- und lösungsmittelstabile Verklebungen, Beschichtungen und Drucke dar. Weitere Anwendungen dieser Technologie sind der temporäre Korrosionsschutz sowie die Erzeugung von Diffusionssperrschichten. 

In Verbindung mit Haftpromotoren entsprechender Funktionalität stellt diese Schicht die Basis für langzeit-, wasser- und lösungsmittelstabile Verklebungen, Beschichtungen und Drucke dar. Weitere Anwendungen dieser Technologie sind der temporäre Korrosionsschutz sowie die Erzeugung von Diffusionssperrschichten. 

Beispielanwendungen des SurASil-Verfahrens sind:

  • Automobilbau und -reparatur: Ersatz der Chromatierung, Lackiervorbereitung sowie Wegfall von Schleifarbeiten

  • Kunststofftechnik:  Verklebung, Bedruckung & Beschichtung

  • Glasindustrie: Herstellung von Verbund- und Dekorgläsern, Glasbedruckung, Glasbearbeitung, Glasvorbehandlung

  • Druckindustrie:   Bedruckung von Glas, Metallen, Kunststoffen

  • Beschichtungstechnik:  Optimale Vorbehandlung von Glas, Metallen, Keramiken, Kunststoffen sowie Verbundmaterialien

  • Bauindustrie:  Verklebung von Konstruktionsmaterialien 

  • Luft- und Raumfahrt: Verklebung, Beschichtung und Bedruckung von Flugzeugbauteilen und Raumfahrtsystemen

  • Solartechnik: Beschichtung von Solarmodulen und  Solarzellen

  • Optik: Verklebung von Linsen und anderen optischen Bauteilen

  • Sensorik: Verklebung und Bedruckung von Sensorbauteilen

  • Elektronik: Verklebung und Bedruckung von Elektronik-komponenten, elektronische Schaltungen und Steuermodulen

  • Medizintechnik: Bedruckung und Beschichtung von Medizin-produkten, medizinischen Messgeräten und Instrumenten

  • Modellbau: Bauteilverklebung,  -lackierung und -beschichtung

Lösungen für Sie

1/5

Vorbehandlungsgeräte & -anlagen

Testtintenkoffer
Für die Beurteilung der Oberflächenenergie
Vorbehandlungsgerät SurAChem VG 03
Für die Erhöhung der Haftfestigkeit
Mehr anzeigen

Der Testtintenkoffer SurAChem TT K mit sechs ungiftigen Testtinten im Energiespektrum 25 - 72 mN/m, ist für die Messung der Oberflächenenergie auf Kunststoffen, Metallen, Glas, Keramik und Verbundwerkstoffen geeignet. Jetzt mit farbigen Tinten für die unverwechselbare Erkennung der Oberflächenenergien

Oberflächenvorbehandlung mit dem Vorbehandlungsgerät SurAChem VG 03. Ideal für die  industrielle Anwendung. Vorbehandlung von Flächen mit mehreren Quadratmetern möglich

Vorbehandlungskoffer
Für die Erhöhung der Haftfestigkeit
Mehr anzeigen

Oberflächensilikatisierung mit dem Vorbehandlungskoffer SurAChem VG 02 K. Anwendbar für kleine Flächen bis DIN A4-Größe 

Die Nachfüllkartuschen SurASil sind in Kombination mit einem Vorbehandlungsgerät, geeignet für die Abscheidung von amorphen  Silikatschichten und damit die enorme Erhöhung der Haftfestigkeit von Klebstoffen, Beschichtungen und Druckmedien auf Metall-, Kunststoff-, Glas- und Keramikoberflächen

Silandosiermodule
zur Oberflächensilikatisierung
Beflammungsanlagen
zur Oberflächensilikatisierung
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Silandosiermodul SILICOAT DU zum Anschluss an eine externe Gassteuerung und Dosierung einer Silan-Additiv-Komponente in die Brennerluft eines Flammenbehandlungssystems.

Brennersteuerung mit integriertem Silandosiermodul und Kastenbrenner nach Spezifikation SILICOAT AD zur Dosierung einer Silan-Additiv-Komponente in die Brennerluft eines Flammenbehandlungssystems

Beflammungsanlagen mit Brennersteuerung und integriertem Silandosiermodul SILICOAT AD - 400 zur Dosierung einer Silan-Additiv-Komponente. Die Brennerbreite und –geometrie sowie das Teilehandling und der Transport durch den Brenner wird individuell an die Größe, Form und Materialeigenschaft der vorzubehandelnden Teile angepasst

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon
Silandosiermodule

zur Oberflächensilikatisierung